Rezepte Teil 18

27.04.2013

Gnocchi Sardi in Weißwein Walnusssauce

300 g Gnocchi Sardi
100-150 g Walnüsse (ohne Öl in einer Pfanne geröstet)

2 EL Alsanmargarine
1 Zwiebel fein gehackt
200 ml Weisswein
600 ml Gemüsebrühe
250 ml Sojacuisine
2 TL Hefeflocken
Salz
Pfeffer
Thymian
Petersilie getrocknet

Frische Petersilie zum Bestreuen

Die Gnocchis aufsetzen.

Die Zwiebeln in der zerlassenen Alsan gut anschwitzen und dann mit dem Weisswein ablöschen in diesen etwas einreduzieren lassen.

Dann mit der Brühe auffüllen und die Hitze schon mal runter schalten, damit die Sojacuisine nicht ausflockt sobald sie dazugegeben wird.

Sobald ihr nun die Sojacuisine dazugebt mit den Hefeflocken und den übrigen Gewürzen abschmecken und die Walnüsse dazugeben.

Wer es etwas dicker mag kann es natürlich auch mit etwas in Wasser angerührter Stärke abbinden. Zusammen mit den Gnocchi dann servieren und mit etwas gehackter frischer Petersilie bestreuen.


Vollkornfusilli Italia


500g Vollkornfarfalle
2 EL Öl
1 kleine Zwiebel gehackt
4 Knoblauchzehen gehackt
50 g Tomatenmark
100 ml Weisswein
1 Aubergine in Würfel
2 Zucchini in Scheiben
3 Dosen gehackte Tomaten
1 Pckg. passierte Tomaten
4-6 Basilikumblätter
Salz
Pfeffer
Paprika scharf (am besten geräuchertes Paprikapulver)

Cashewparmesan oder Hefeflocken zum Bestreuen

Die Zwiebeln und den Knoblauch in dem Öl glasig anbraten, dann das Tomatenmark hinzugeben und es etwas karamellisieren lassen.

Dann alles mit dem Wein ablöschen, sodass die Zwiebeln gerade so bedeckt sind und alle unter Rühren einreduzieren lassen.

Nun die Auberginenwürfel dazugeben und mit anbraten.

Parallel nicht vergessen die Nudeln aufzusetzen.

Nun auch die Zucchini dazugeben und etwas mit braten.

Gebt nun die gehackten Tomaten und die passierte Tomaten dazu und gebt die Gewürze dazu und lasst alles ein paar Minuten aufköcheln.

Gebt nun auch wenn ihr mögt einen Esslöffel Olivenöl dazu wegen des Aromas und gebt die gehackten Basilikumblätter hinzu. Lasst alles 2/3 Minuten köcheln.
Nun alles nochmal abschmecken wenn nötig und lasst das nun nur noch wenige Minuten köcheln. Nach dem Anrichten mit Nussparmesan oder Hefeflocken bestreuen.


Vollkornfusilli mit Rucolapesto und Tomaten


Es gibt noch was Feineres als gekochte Tomaten in einer Soße, nämlich der Geschmack frischer Mini Tomaten, so schmeckt der Sommer, daher nutze ich das gern wenn es frische Tomaten gibt.

500 g Vollkornfussilli
225 g Rucola
100 g Cashews
100 g Walnüsse
150 g getrocknete Tomaten
6 EL Hefeflocken
2 EL Zitronensaft
2 EL Aceto Balsamico
250 ml Olivenöl
Salz

Cherrytomaten halbiert
Cashewparmesan oder Hefeflocken zum Bestreuen

Setzt die Nudeln auf.

Wascht den Rucola und tupft ihn gut trocken.

Es sei denn ihr nehmt das ganze Pesto gleich, ansonsten wirkt sich Wasser im Pesto negativ auf dessen Aufbewahrung auf und lässt es kippen, also schlecht werden.

Schneidet euch bei Bedarf den Rucola etwas klein, wenn es schneller gehen soll.

Gebt alles in einen leistungsstarken Standmixer und püriert es zu einer homogenen Masse.

Mischt eurer Pesto unter eure Nudeln und mischt dabei eure halbierten Cherrytomaten drunter. Nach dem Anrichten mit Nussparmesan oder Hefeflocken bestreuen.


Fusili al forno


500 g Vollkornfusilli

1 große Zwiebel gehackt
3 EL Öl
2-3 Knofizehen gehackt
1/2 Tube Tomatenmark
100ml Rotwein
1 Auberginen kleingewürfelt
1 rote Paprika gewürfelt
1 grüne Paprika gewürfelt
1 Dose Champignons
3-4 EL schwarze Olivenscheiben
2 Pckg. passierte Tomaten
Salz
Pfeffer
Oregano
Basilikum
Paprika scharf
Hefeschmelz (findet ihr auch bei mir)

Die Zwiebeln und den Knoblauch in dem Öl glasig anbraten, dann das Tomatenmark hinzugeben und es etwas karamellisieren lassen.

Dann alles mit dem Wein ablöschen und alles unter Rühren einreduzieren lassen.

Nun die Auberginenwürfel und die Champignons dazugeben und für etwa 5-7 Minuten mit braten.

Parallel nicht vergessen die Nudeln aufzusetzen. Aber nehmt sie etwa 5 Minuten vor Ende der offiziellen Garzeit runter da sie noch in den Ofen kommen, sonst werden sie zu matschig. (Es sei denn ihr mögt das so)

Nun auch die Paprika dazugeben und etwas mit braten.

Gebt nun die passierte Tomaten dazu und lasst alles etwa weitere 10 Minuten köcheln.

Heizt den Backofen schon mal auf 180 Grad Umluft vor.

Macht euch eine Portion Hefeschmelz.

Schmeckt nun die Soße mit den Gewürzen ab.

Füllt die Nudeln in eine Auflaufform und gebt die Soße darüber vermengt es etwas und gebt den Hefeschmelz darüber.

Schiebt alles nun für mindestens 15-20 Minuten in den Ofen.


Carb Parade

Tja fragt bitte nicht wie Nudeln sonst heissen ich hab die vom türkischen Laden geholt da heissen sie Difaloni. Man kann es aber auch mit Rigatoni oder kleingebrochenen Spaghetti (auch sehr lecker) machen.

300 g Röhrchennudeln
3-4 große Kartoffeln in Würfelchen geschnitten
1 kleine Dose Kichererbsen
3 EL Olivenöl
100 g Staudensellerie kleingeschnitten
2 mittelgroße Zwiebeln kleingeschnitten
3-4 große Knoblauchzehen schön fein geschnitten
2 Chillischoten kleingeschnitten
500 - 700ml Gemüsebrühe (kommt drauf an wie suppig oder fest man es bevorzugt)
100 - 200 ml Passierte Tomaten
Salz
Pfeffer

Gebt die Zwiebeln und den Sellerie in dem Öl in einen Topf und bratet diese glasig an und gebt dann den Knoblauch und die Kartoffelwürfel dazu und lasst diese ebenfalls gut mit anschwitzen und eine leichte Bräunung bekommen.

Löscht dies nun mit zumindest mal 300ml Brühe und 100 ml passierten Tomaten ab und lasst das nun etwa 10 Minuten vor sich hin köcheln bei mittlerer Hitze.

Gebt nun die Nudeln hinzu und dann füllt es mit Brühe auf bis die Nudeln davon gut bedeckt sind und gebt die übrigen 100 ml passierte Tomaten dazu und lasst das Ganze etwa bis 5 Minuten vor Ende der Nudelgarzeit kochen.

Gebt nun die Kichererbsen dazu und salzt und pfeffert es gut und gebt die Chillischoten dazu. Lasst alles nun die übrige Garzeit unter ständigem Rühren vor sich hinköcheln.

Probiert immer mal dazwischen auch ob eure Kartoffeln schon weich sind, es nutzt ja nix wenn die Nudeln durch sind aber die Kartoffeln noch roh ;-)

Schmeckt kurz vor dem Servieren ab ob ihr noch nachwürzen müsst.

 © 2012 veganomicon.de Rezepte. Alle Rechte vorbehalten # Datenschutzerklärung & Impressum
Unterstützt von Webnode
Erstellen Sie Ihre Webseite gratis!