Rezepte Teil 28

03.07.2013

Korkenziehernudeln mit Pesto Rosso und Flohzarella

Hier eine ganz simple Variante.

Macht euch am Vortag einen Flohzarella nach meinem Rezept in diesem Blog drin

Und stellt euch eine Portion Pesto Rosso nach meinem Blog Rezept Rezept her.

Kocht euch 500 g Korkenziehernudeln ab ich nehme die von 3 Glocken.

Vom Flohzarella kleine Stückchen schneiden und zusammen mit den noch heißen abgegossenen Nudeln und dem Pesto vermengen.

Es zieht sogar Fäden, wenn mandas noch 10 Minuten im Ofen überbackt.


Cannelloni mit Cashew Ricotta und Spinat

Für die Tomatensoße:

2 EL Öl
1 Zwiebel gehackt
5 Knofizehen
100 g Tomatenmark
3 EL Balsamicoessig
Wasser
2 Dose gehachte Tomaten
1 Pckg. passierte Tomaten
Salz
Pfeffer
10-12 Blatt frischer Basilikum

Für die Cashewricotta:

200 g Cashews (in Wasser mindestens 2 Stunden eingeweicht)
300 g Naturtofu
5 EL Zitronensaft
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Knoblauchgewürz
Thymian
200 ml Sojacuisine
150 g veganen geriebenen Käse

1 kg Spinat

1,5 Päckle Cannelloni

Die Zwiebeln und den Knoblauch in dem Öl glasig anbraten, dann das Tomatenmark hinzugeben und es etwas karamellisieren lassen.

Dann alles mit dem Balsamicoessig ablöschen und Wasser hinzugeben, sodass die Zwiebeln gerade so bedeckt sind und alles unter Rühren etwas einreduzieren lassen.

Gebt nun die gehackten Tomaten, die passierte Tomaten,und die Gewürze dazu und lasst alles ein paar Minuten aufköcheln.

Gebt nun auch wenn ihr mögt einen Esslöffel Olivenöl dazu wegen des Aromas und mischt die gehackten Basilikumblätter dazu. Lasst alles 2/3 Minuten köcheln und dann vom Herd nehmen.

Die Cashewkerne und den Tofu grob zerstückelt in einem starken Mixer geben und vermixen. Dann den Zitronensaft, das Olivenöl, Knoblauch, Salz und Pfeffer hinzugeben und nochmal alles gut vermixen, so, dass eine homogene Masse entsteht.

Den Spinat in einem Topf bei geringer Hitze abtauen lassen, salzen und pfeffern und mit der "Ricotta" vermengen.

Den Ofen auf etwa 190°C vorheizen.

Die Cannelloni mit der Spinat Ricotta Füllung stopfen und in eine Auflaufform legen.

Dann großzügig Tomatensoße darüber verteilen.

Zum Schluss dann noch die Sojacusicine über der Lasagne verteilen und noch etwas veganen Käse drüber geben etwa 30 Minuten überbacken.


Überbackene Maultaschen

Seit es immer mehr vegane Maultaschen zu kaufen gibt und man sie nicht immer selber machen muss gibts die jetzt auch öfter, die vegane Entwicklung an Produktvielfalt stimmt mich schon sehr zuversichtlich.

Hier nun eine Variante für Maultaschen im Winter, schön herzhaft.

4 Pckg. vegane Maultaschen
1 große Zwiebel gehackt
3 EL Kokosfett
2-3 Knofizehen gehackt
2 Möhren in Halbmonde geschnitten
1 Schale braune Riesen-Champignons in Scheiben
2 Paprikas gewürfelt
2-3 EL schwarze Oliven in Scheiben
100 g Tomatenmark
50 ml Rotwein ( oder 25 ml Balsamsicoessig )
200 ml Passierte Tomaten
Salz
Pfeffer
Paprika
Basilikum
Oregano

Die Zwiebeln und den Knoblauch in dem Öl glasig anbraten, dann die Möhren und Champignons dazugeben und gut mitanbraten.

Heizt den Ofen schon mal auf 175 Grad Umluft vor.

Nun die Paprika dazugeben und auch noch 1-2 Minuten anbraten.

Gebt dann das Tomatenmark hinzu und lasst dies etwa 2-3 Minuten etwas karamelisieren lassen und anschließend alles mit dem Wein / Balsamicoessig ablöschen, einreduzieren lassen und dann die passierten Tomaten dazugeben und alles unter Rühren 2-3 Minuten köcheln lassen.

Würzt alles und gebt die Oliven darunter und nehmt die Soße schon vom Herd.
Nun nehmt kleine Auflaufformen und legt diese mit den Maultaschen aus, manchmal wenn ich es zu Hause habe lege ich noch eine Scheibe vegane Wurst darüber und eine Scheibe Tomate, muss man aber nicht.

Dann gebt die Soße großzügig darüber und wenn ihr mögt noch ger. Käse oder Nussparmesan und schiebt es für 20-25 Minuten in den Ofen.


 Draculas Tod Fusili

Ihr könnt es euch denken, was das heißt, Knofi, Knofi und nochmals Knofi.

500 g Fusili
3 EL Olivenöl
1 große Zwiebel gehackt
8-10 Knoblauchzehen zerdrückt
150 g Staudensellerie kleingeschnitten
200 g Sojagranulat oder
200-300 g zerdrückter Naturtofu
1-2 mittelgroße Möhren kleingeschnitten
1/2 Tube Tomatenmark
2 Dosen gehackte Tomaten
1 Pckg. passierte Tomaten
Salz
Pfeffer
Oregano
Basilikum

200 g ger. veganer Käse - No Muh kommt hier am Besten oder der Violife Pizza Cheese. Für den großen Geldbeutel Daiya Shreds.

Wenn ihr das Rezept mit dem Sojagranulat macht, weicht dieses wie gewohnt für 10 Minuten in Brühe ein und drückt es dann gut aus.

Solange könnt ihr das Gemüse kleinschnibbeln.

Das Granulat mit extra Öl (nicht oben in den Mengen enthalten) gut anbraten für etwa 5-7 Minuten um so viel Wasser wie möglich auszudampfen und es etwas knusprig zu bekommen. (Wenn ihr lieber Tofu nehmt diesen Schritt auslassen und diesen einfach dazugeben und braten aber auch hier zusätzliches Öl verwenden)

Nun Die Zwiebel und den Knoblauch in dem Öl (lt. Mengenangabe) in einem Topf anschwitzen, dann den Sellerie und die Möhren dazugeben und so 3-4 Minuten anrösten, dann das Granulat oder den Tofu dazugeben und weiter braten für 2-3 Minuten.

Gebt dann das Tomatenmark hinzu und lasst es leicht karamellisieren also etwas bräunen.

Setzt eure Fusili auf.

Löscht nun alles mit dem Rotwein ab und lasst diesen etwas einkochen, wenn ohne Rotwein kocht, könnt ihr auch etwas Balsamicoessig nehmen und Wasser sodass das Gemüse und die "Bolognese" grad so bedeckt ist.

Gebt nun die gehackten Tomaten und die passierten Tomaten hinzu und und lasst alles noch so 10 Minuten köcheln, kurz vorm Servieren würzt ihr noch alles gut ab.

Gebt zu den abgeseihten Nudeln die Hälfte eurer Bolognese und vermischt es gut füllt dann alles in eine Auflaufform und gebt die restliche Soße darüber und den Käse dann darauf.

Überbackt alles bei 175 Grad Umluft für ca. 25 Minuten.


Rote Linsenbolo mit Philosophen Tofu

500 g Fusili
2-3 EL Öl
250 g Möhren
250 g Staudensellerie gewürfelt
2 Zwiebel kleingehackt
2 Knoblauchzehen zerdrückt
Thymian
250 g rote Linsen
1/2 l Gemüsebrühe
1/2 Tube Tomatenmark
Salz
Pfeffer
1 Spritzer Agavendicksaft
150 g Philosophentofu in Würfel geschnitten

Setzt eure Nudeln auf und parallel bratet ihr in dem Öl die Zwiebel, die Möhren, den Sellerie gut 5 Minuten an und gebt noch den Knoblauch und den Thymian dann dazu und lasst dies weiter 2 Minuten braten.

Gent nun die ausgewaschenen Linsen und das Tomatenmark sowie den Agavendicksaft dazu und bratet es für 3 Minuten mit an, dann gebt die Gemüsebrühe nach und nach dazu und köchelt so die Linsen 10 Minuten lang.

Nun würzt ihr es bitte erst ( gebt ihr bei Linsen im Allgemeinen vorher Salz dazu hemmt dass die Weichkochung der Linsen und sie bleiben hart, also speziell bei braunen und grünen Linsen ist dies der Fall, bei den gelben und roten ist es nicht so schlimm, da sie geschält sind und dadurch sehr schnell zerfallen )
Schaltet den Herd aus und hebt den Tofu darunter, damit er euch beim Kochen nicht total zerfällt.

 © 2012 veganomicon.de Rezepte. Alle Rechte vorbehalten # Datenschutzerklärung & Impressum
Unterstützt von Webnode
Erstellen Sie Ihre Webseite gratis!